Neu: Adventskalender von Nordal

Ohsopretty Adventskalender Nordal

Wir schenken uns nix? Ein Dezember ohne Adventskalender? Die Vorstellung wäre furchtbar – deshalb die gute Nachricht: Bei uns läuft der Christmas-Countdown auf Hochtouren. Wie ihr wisst, mag ich den klassischen Schwarz/Weiß/Scandi-Look super gerne. Zu unseren neuen Schätzen aus Dänemark zählen daher die Julekalender Bags in Schwarz von der skandinavischen Kultmarke Nordal. Der Adventskalender kommt vor allem bei den Großen super an und hat garantiert die Lizenz zum Beeindrucken.

Ohsopretty xmas Adventskalender von Nordal

Seit wann gibt es Adventskalender?

Den Anfang machten im 19. Jahrhundert 24 Kreidestriche: Eltern waren genervt von den ständigen Fragen der Kinder, wann endlich der Weihnachtsmann kommt. Spontan wurden deshalb Striche an die Türen gemalt und Kinder durften täglich einen wegwischen.
Die ersten gedruckten Kalender brachte der Münchner Verleger Gerhard Lang 1903 heraus. Später folgten Modelle mit aufklappbaren Türchen, wo sich Bilder, Süßigkeiten und Kleinigkeiten verstecken lassen. Eine weitere bevorzugte Variante ist der individuell befüllbare Kalender.
Und kaum zu glauben: Die Hälfte aller Deutschen machen das jedes Jahr so! Wußtet ihr das? Ganz schön viel Arbeit, aber wir haben schon einmal ein paar Anregungen für euch und mit dem Adventskalender von Nordal hat man auch gleich eine schickes Design für die Weihnachtsdeko dazu.

Ohsopretty Adventskalendekerze

Santa Claus auf skandinavisch

Die Dänen wissen eben, wie Design geht und was sich Konsumenten an Weihnachten so wünschen. Noch immer oder zum Glück ist Nordal ein kleines Familienunternehmen. Seit 1991 feiert das inhabergeführte Team mit einzigartigen Kollektionen weltweite Erfolge. Der Stil kann mit wenigen Worten erklärt werden: clean, kontrastreich, funktional – eben typisch skandinavisch!

Mit den stilvollen Adventskalender Tüten von Nordal unterstreicht die dänische Marke, dass weihnachtliche Symbole nicht kitschig sein müssen. Die Materialien sind von bester Qualität und jede einzelne Überraschungstüte wird mit zauberhaften 24 Motivzahlen zum Aufkleben zum Setpreis von 14,50 Euro direkt zu euch nach Hause geliefert. Toll, oder?

Ohsopretty Adventskalender Nordal

Ohsopretty Adventskalender Nordal

Ideen zum Nachstylen für den Adventskalender

Die perfekte Bühne für diesen schönen Adventskalender sind besondere Ehrenplätze mit Schauwert: Denkbar sind Fensterbänke, Sideboards, Kaminkonsolen, Regale, Wendeltreppen, Wandleitern oder Beistelltische. Ist der beste Standort gefunden, kommen weitere Must-haves der kalten Jahreszeit hinzu. Sie sollten den Einrichtungsstil unterstreichen und die Freude auf das bevorstehende Weihnachtsfest zu signalisieren. Wir haben unseren Tisch einfach in eine kleine Weihnachtswelt verwandelt! Mit schönen Tannenzweigen und ein paar Zapfen, wirkt der Kalender gleich noch festlicher. Die Tannenzweige haben wir mit den großen Büroklammern von House Doctor befestigt und auch unsere Nußschale von Nordal passt perfekt zum Thema. Alles, was ihr dann noch braucht, sind Kerzen oder eine Lichterkette mit weihnachtlichen Motiven.

Adventskalender Nordal

Wer mag, kann den Adventskalender auch aufhängen. Mit langen Kordeln (gibts hier) kann man die Tütchen wie an einer langen Leine aufhängen. Dazwischen immer mal wieder Tannengrün oder Ornamente hängen – dann wirds besonders festlich! Die Leine kann man zwischen zwei Möbeln befestigen oder auch einfach von einem Zimmer in das andere spannen.

Einen Adventskalender kann man auch teilen! So habe ich es mit einem Mann gemacht und jeder von uns hat abwechselnd ein Tütchen befüllt! So hat konnte er einen Tag ein Tütchen öffnen und ich am anderen Tag!

Alle Produkte aus diesem Shooting findet ihr hier:

Adventskalender Nordal

Stern Weiß House Doctor

Stern Grau House Doctor

Nuss Schale Nordal

Adventskalender-Kerze House Doctor

6er Set Schalen House Doctor

Apropos:

Wenn euch noch ein paar Ideen für Weihnachten fehlen, dann freut euch auf den nächsten Beitrag im Blog. Dann verraten wir nämlich unsere liebsten Idee für Weihnachtsgeschenke!

Machts gut!

Julia

 

17. Oktober 2017