Martina & Jan-Henrik – Hochzeit auf dem Rittergut Remeringshausen

 

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Als ich über die schönen Bilder von Christin Lange gestolpert bin, war ich direkt verliebt in die schöne Hochzeit von Martina und Jan-Henrik. Mit Martina hatte ich schon vor ihrer Hochzeit Kontakt, da sie etwas bei uns gekauft hat. Manchmal packen wir große und kleine Pakete mit wunderschöner Deko zusammen und fragen uns immer, wie es wohl am Tag der Hochzeit aussehen wird. Jedes Mal ist es wieder schön, wenn man das Ergebnis und die Liebe sieht, die das Paar in ihre Hochzeit steckt. Wir haben uns daher alle sehr gefreut als wir die Bilder von der lieben Christin bekommen haben. Bei der Hochzeit von Martina und Jan-Henrik gefiel uns auf Anhieb das Farbthema sehr gut, denn es war frisch und sommerlich zugleich. Außerdem gab es viele schöne Details und wunderschöne Paarbilder.  Ich habe mich etwas mit Martina unterhalten und sie wird euch nun selbst sagen, wie es zur Hochzeit kam und was das Besondere für sie ist.

OSP: Martina, wie war denn der Antrag von Jan-Henrik? Hast du damit gerechnet?

Jan-Henrik und ich kennen uns seit der Schulzeit, genauer seit 2002. Zusammen sind wir aber erst seit 2008, Jan-Henrik hat extra wegen mir den Studienort gewechselt und ist von München zu mir nach Hamburg gezogen, da haben wir beide dann studiert. Ich weiß nicht mehr genau, ab wann es für Jan klar war, dass wir heiraten werden, aber er sagte schon lange bevor wir zusammen kamen : Wir heiraten später mal!

Überhaupt nicht! Ich war total überrascht! Jan-Henrik hat mich gefragt, ob wir mal wieder einen Spaziergang zum Neuen Rathaus von Hannover machen wollen. Direkt davor ist nämlich ein kleiner wunderschöner Park mit Teich und Brücke, dort haben wir zum 5. Jahrestag ein Schloss mit unseren Namen angebracht.

An dem Tag kam ich aus dem Nachtdienst im Krankenhaus und war ziemlich müde. Ich hab mich auch etwas gewundert, warum er unbedingt an diesem Tag spazieren gehen wollte – hab mich aber überreden lassen. Komplett ungeschminkt und mit ganz kleinen Augen bin ich mit ihm losgegangen. Dann kamen wir an ein kleines einsames Plätzchen am Maschteich  und er ist plötzlich auf die Knie gegangen – ich war SEHR überrascht!

 

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

OSP: Was war die Inspiration zu eurer Hochzeit?

Ich habe sehr viel auf Pinterest und Instagram gestöbert, zusätzlich auch auf einigen Hochzeitsblogs , bei der Pompommanufaktur  und natürlich auch bei OH SO PRETTY . Mein liebstes Hochzeitsmagazin war das Marry Mag.

Jan-Henrik hat mir dann recht freie Hand bei der Hochzeitsdeko und dem Konzept gelassen. Ich habe auch viele Teile der Hochzeitsdeko mit einer meiner besten Freundinnen geplant. Sie ist Innenarchitektin und hat schon im Jahr vorher sehr viel für die Hochzeit ihrer Schwester organisiert. Sie hat dann auch unsere Einladungskarten für die Hochzeit entworfen.

Ich hab mich dann recht schnell auf das Farbkonzept Peach, etwas Mint und Gold festgelegt. Insgesamt wollte ich viel selber machen, das gefällt mir einfach besser. Ich bastele gerne und dadurch steckt einfach noch mehr Liebe in der Hochzeit. Außerdem bin ich besessen von Pompoms und Luftballons als Hochzeitsdeko! Ich habe dann wirklich auch viel gebastelt, viele Dinge auch einfach ein Bisschen verändert; Fläschchen golden angesprüht, eure Tischnummern noch mit goldenem Glitzer versehen, Pinatas gebastelt (meine Schwester lebt in Mexiko, da gehört das einfach dazu) und und und

 

OSP: Das klingt alles so aufwendig und zeitintensiv. Wie lange habt ihr eure Hochzeit im Vorhinein geplant?

Genau ein Jahr. Das war aber für die Locationsuche für den folgenden August schon fast zu knapp. Der Rest war aber kein Problem.

 

OSP: Wie war denn euer Hochzeitstag? Was ist dir besonders in Erinnerung geblieben?

Wir haben die Nacht vor der kirchlichen Trauung getrennt voneinander verbracht. Am Morgen der Hochzeit kamen dann meine Friseurin/Make-up-Artistin zu meinen Eltern und hat mich zurechtgemacht. Christin Lange kam auch noch dazu und hat schon ein paar Fotos gemacht. Insgesamt war es ein ganz schöner Trubel, meine Mutter und Schwester (gleichzeitig auch meine Trauzeugin) wurden auch direkt zu Hause hübsch gemacht. Ich glaube aber, ich war insgesamt die enspannteste Person, denn ich war einfach nur froh, dass der große Tag endlich da war.

 

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Dann ging es  bei strahlendem Sonnenschein mit einem alten Käfer-Cabrio mit meinem Papa zur Kirche in einem kleinen Ort in der Nähe. Die Trauung war auch sehr emotional – ich habe den ganzen Weg zum Alter geweint und habe gar nichts von der schönen Blumendeko gesehen! Ganz besonders war dann, dass zwei Freundinnen mit denen ich früher schon im Chor gesungen habe zusammen mit einem Streichquartett und einem kleinen Ensemble für uns gesungen haben. Es wurden viele Lieder gespielt, die wir mit besonderen Momenten verbinden und das war wunderschön. Insgesamt war das wirklich der schönste Teil des Tages, denn es war wirklich alles perfekt!

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Nach der Trauung ging es  zur Location, dort gab es den Empfang mit Kuchen und Hochzeitstorte. Dann folgten die Fotos und dann ging es weiter mit dem Dinner. Zwischendurch gab es viele kleine Überraschungen, unsere Freunde und Familien haben sich da sehr viel Mühe gegeben. Was für uns so schön war: Es waren wirklich sehr, sehr viele alte Freunde da.

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

Dann kam  natürlich der Eröffnungstanz vor einem Vorhang aus Lichterketten und mit ganz vielen Wunderkerzen. Es war ein besonders schöner Moment. unsere Hochzeit! Es folgte dann eine laaaaange Partynacht und als Überraschung kam auch noch eine Mariachi-Band (wie gesagt, meine Schwester lebt in Mexiko, deshalb immer wieder auch dieser Bezug). Wir waren vollkommen überrascht und es war super lustig. Um 7 Uhr morgens sind wir dann todmüde ins Bett gefallen Und am nächsten Tag ging es dann nach einer sehr kurzen Nacht direkt in die Flitterwochen!

 

OSP: Wie hat sich das JA-Wort angefühlt?

Irgendwie unwirklich, aber sehr schön!

 

OSP: Was war der schönste Moment eurer Hochzeit?

Für mich war es die Trauung mit der Musik, der Hochzeitstanz und natürlich die Party.

Christin-Lange-Photography-Hochzeit-Rittergut-Remeringhausen_0019

 

OSP: Habt ihr einen Tipp für alle zukünftigen Paare?

Am Hochzeitstag passieren so viele Dinge auf einmal, man kann das alles kaum verarbeiten. Versucht, auch ein Bisschen Zeit für euch zwei als Brautpaar zu schaffen und die Momente zusammen zu genießen.

OSP: Was macht ihr nun? Wie ist das Leben als Frischverheiratete?

Für uns hat sich eigentlich nicht viel geändert, aber das Gefühl, diesen besonderen Ring zu tragen und auch beim Partner an der Hand zu sehen, „mein Mann“ oder „meine Frau“ zu sagen, das ist ganz besonders!

Hochzeitseportage Rittergut Remeringhausen

 

Location: Rittergut Remeringhausen

Fotografin: Christin Lange Photography

Hochzeitskleid: Pronovias via „Das Brautkleid“

Ohrringe: OH SO PRETTY

Blumendekoration: Sonja Klein Meisterfloristin

Haare/Make-up: Rebekka Master und Hairstylistin

Hochzeitstorte und Candybar: Glücksmoment Hannover

Hochzeitsdeko: DIY, Pompoms: Pompom Manufaktur;

Hochzeitsdeko von OH SO PRETTY: Tischnummern, Trinkhalme, Girlanden, Ballons, Wedding Wands

 

 

RELATED POSTS