DER PERFEKTE WEDDINGSHAPE IN 7 WOCHEN: TEIL 4

Der perfekte Weddingshape in 7 Wochen

Mensch, die Zeit rast und jeden Tag an dem ich Martina sehe, verändert sie sich. Nicht nur, das sie so toll abgenommen hat und schmaler geworden ist, sie strahlt auch eine unglaubliche Lebensfreude und Vitalität aus; mit einem Strahlen in den Augen. Vielleicht liegt es auch an der nahenden Hochzeit, aber es liegt mit Sicherheit auch an ihrem Training mit dem Personal Trainer Jens Fischer. Letztens haben wir uns abends kurz gesehen, denn ich musste mir bei ihr dringend eine Limette leihen. (Ja, ich habe im Supermarkt wieder nur Dinge gekauft, die ich nicht wollte und das Wesentliche vergessen…und nein, nicht für Mojito, sondern für die Pastasoße) Jedenfalls steht Martina bewaffnet mit Backofenhandschuhen vor ihrem Backofen und begutachtet voller Zufriendenheit ihr kalorienarmes und kohlenhydratfreies Abendessen. Es duftet ganz hervorragend und ich stand dann daheim mit meiner geliehen Limette vor meine Kohlenhydratepasta und hatte eigentlich keinen Hunger mehr. Ich bewundere Martina für so viel Disziplin und das sie es geschafft hat, ihr Leben einfach umzustellen. Aber jetzt soll sie euch einfach mal erzählen, wie es ihr so ergangen ist.

Wedding Shape in 7 Wochen - Der Start

Martinas Woche

Zähne zusammenbeißen ist mein Motto! Die gute Nachricht (zumindest für mich) vorab: -2kg und Knackpo – das ist das bisherige Ergebnis.

Im Moment ist es allerdings echt schwer, bei der ganzen Hochzeitsvorbereitung und der aktuellen Auftragslage im Job und mit latenter Erkältung, die irgendwie nicht richtig rauskommen, aber leider auch nicht weggehen will, durchzuhalten.

Was mich trotzdem motiviert? Das gute Gefühl danach, daß ich mich zunehmend noch wohler in meinem Körper fühle und natürlich das Ziel vor Augen.

Neulich war ich auf einem Wissensforum in Köln und einer der Redner war folgendes Zitat von Arnold Schwarzenegger an die Leinwand:

„Ich mag den Schmerz. Er unterscheidet den Champion vom Nicht-Champion!“ In Momenten, wo ich mich eigentlich lieber mit einer Pizza aufs Sofa verkrümeln würde, hilft mir dieser Satz. Alles Wertvolle im Leben (wie z.B. körperliche Fitness) hat seinen Preis und das ist auch gut so. Denn auf das, was wir uns erkämpft haben, können wir stolz sein.

Eure Martina

DSC_0204

So, Jens, wie hast Du die letzte Trainingswoche erlebt?

Martina und ihr Training….Die Trainingseinheiten von Martina sind  sehr straff aufgebaut! Kleine  aber intensive Sprint-Einheiten, eine Einheit am Boxsack und springen auf dem Trampolin bilden momentan das Aufwärmprogramm. Danach geht es an die Geräte. Wie in den Wochen zuvor schon erklärt, geht es primär um die großen Muskelgruppen. Jede Übung haben wir von der Intensität so eingestellt, dass 15 Wiederholungen gerade so machbar sind. Dies bedeutet, dass sich Martina immer an ihrer Leistungsgrenze aufhält und somit für die nötigen Reize sorgt! Der Ehrgeiz, den Martina auf jeden Fall mitbringt, sorgt für schweißtreibende und auch laute Stunden! Als Trainer macht es mir am meisten Spass, wenn man merkt, dass einer richtig Lust auf Training hat. Dies ist bei Martina definitiv der Fall. Wir kämpfen zusammen um jede Wiederholung und freuen uns  zusammen über ihre Fortschritte.

In den letzten Einheiten musste Martina aber auch bitterlich feststellen, dass es Übungen gibt  die irgendwie nicht leichter oder anders gesagt, schmerzfreier werden! Dies ist z.B. der Ausfallschritt, den ich im vorletzten Teil schon beschrieben habe. Da ist das Fluchen während und insbesondere nach dem Satz noch etwas lauter als bei den anderen Übungen… grins. Ich erkläre ihr dies damit, dass sich der Körper auf das Training einstellt und mit der Zeit die Bewegungsabläufe optimiert werden. Dies hat natürlich zur Folge, dass die zu trainierenden Muskelgruppen prozentual mehr und mehr getroffen werden und der Körper nicht mehr versucht sich selbst zu überlisten, in dem man Ausweichbewegungen macht und somit das aktive Einbringen von Hilfsmuskeln gewährleistet wird. Die Tatsache, dass dies bei Martina der Fall ist, macht das Training nicht immer einfacher aber wesentlich effektiver!

Ich habe da einen ganz einfachen aber zutreffenden Satz: „ No pain no gain!“ Natürlich in einem gesunden Rahmen!

Das Resümee der Woche…

Man kann von Woche zu Woche sehen, wie sich Martinas Körper verändert! Ihr Ehrgeiz und natürlich die Fortschritte  die sie macht geben ihr die Power diese anstrengenden Einheiten  mit Bravour und oft auch mit einem Lächeln zu überstehen.

Nächste Woche gibts wieder eine tolle Übung von Jens zum Nachmachen und vielleicht auch ein leckeres Rezept für eine ausgewogene Mahlzeit! Ich werde es natürlich auch vorher Testessen 🙂 Ich wünsche Euch eine sportliche Woche!

RELATED POSTS

HINTERLASSE EIN KOMMENTAR