Carolin & Hugo: mit viel Herzblut

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog Echte Hochzeit Carolin und Hugo

Die Geschichte über Carolin und Hugo ist sicherlich nicht einfach so in einen Blogbeitrag zu bringen, aber anders als mit vielen anderen Kunden, war den Kontakt zu Carolin von Anfang an besonders. Als Carolin das erste Mal bei uns bestellt hat, hat sie mir eine ganz liebe email geschrieben und noch einige Kontakte über Instagram oder mail folgten. Man hat von Beginn an gemerkt, dass Carolin sehr viel Mühe bis ins kleinste Detail ihrer Hochzeit stecken wollte und das in vielen Arbeitsstunden auch getan hat. Dabei herausgekommen ist eine wunderbare Hochzeit, die so viele tolle Details hat, dass es ganz schwer war, aus den Bilder von Daniela Porwol die Schönsten herauszusuchen. Ich habe den Versuch gewagt und euch meine Favoriten zusammengestellt. Mit dabei sind auf jeden Fall, eine wahnsinniger Sweet-table von Süß & Salzig, der einen eignen Blogbeitrag verdient hätte, eine liebevolle Limonadenbar und so so viele Details! Carolin und die wunderbaren Dienstleister drumherum haben ein kleines Gesamtkunstwerk in Kupfer und Rosétönen kreiert, von dem die Gäste bestimmt noch lange schwärmen werden.

Dazu habe ich die Gelegenheit genutzt und habe Carolin ein bisschen nach ihrer Planung und ihren Ideen befragt. Aber nun lest selbst, wie ihre Traum-Hochzeit zustande kam und genießt die tollen Eindrücke, die Daniela Porwol in traumhaften Bildern festgehalten hat. Nach den Bildern verrät euch Carolin noch etwas mehr zur Planung der Hochzeit und teilt ihre Tipps und Tricks mit euch. Viel Spass!

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Ohsopretty blog echte Hochzeit carolin und hugo

Carolin über die Hochzeit, viel Herzblut, einen Bridezillamoment, viel DIY und was ganz besonders wichtig ist zur Hochzeit

OSP: Wie und wann hast du deinen Heiratsantrag bekommen?

Ich habe meinen Antrag an unserem 5. Jahrestag im Januar 2015 bekommen. Mein Mann hat erst meine Eltern gefragt und ist dann ganz klassisch auf die Knie gegangen und hat mich gefragt. Mein Verlobungsring liebe ich immer noch sehr. (auf den Bildern auch zu sehen, mit rosa Stein).

OSP: Was war die Inspiration zu deiner Hochzeit? Wie hast du dir das Konzept überlegt?

Die Inspiration waren unzählige Hochzeitsblogs (allen voran Frieda Theres und Hochzeitswahn), Hochzeitsshops (Ohsopretty), Hochzeitszeitschriften und Instagram-Accounts vieler Hochzeitsdienstleister, Fotografen und der Blogs und Zeitschriften. Vor allem die freien Trauungen, Hochzeiten in pastell mit gold und Hochzeiten, die bis ins Detail dekoriert sind.

Ein Konzept zu finden war anfangs nicht so einfach, da man immer wieder neue Eindrücke, Trends und Ideen erhält. Eine Hochzeitsplanung beginnt in der heutigen Zeit generell mindestens ein Jahr vor dem großen Tag, bei mir hat sich der Geschmack und die Vorstellung bis ins Detail bis ca. ein halbes Jahr vor der Hochzeit immer wieder geändert, angepasst und verfeinert. Durch den intensiveren Kontakt mit den Dienstleistern und den immer konkreter werdenden Vorstellungen fügt sich dann das Gesamtbild. Eine freie Trauung und eine Art Wiesenhochzeit waren schon relativ früh für uns klar, auch die dezenten pastelligen Farben mit Gold, ein Sweettable und eine Limobar zusammen mit der Trauung auf der Wiese und für mich viele einzelne Dekodetails, daraus haben sich dann mit der Zeit alles Puzzleteile zusammengefügt.

OSP: Wie lange war die Vorbereitungszeit bis zu eurem Fest?

Die Vorbereitungszeit begann mit den Buchungen der Location und Dienstleister ca. 1,5 Jahre vorher und die richtige Planung ca. 1 Jahr.

OSP: Du hast ja sehr viel selbst gemacht. Würdest du das wieder so machen oder würdest du bestimmte Dinge im Nachhinein lieber machen lassen?

Ich würde es wieder genauso machen. Es macht sehr viel Spaß und Freude und alles wird wirklich so, wie man es sich als Braut wünscht. Und nach der Hochzeit könnte man nicht stolzer auf das Geleistete sein. Die Dienstleister haben mich zusätzlich sowieso so gut beraten und unterstützt. Ich hatte trotz all dem was ich selbst geplant, koordiniert und umgesetzt habe, eine ganz tolle Hochzeitsplanerin an meiner Seite, die das Konzept mit mir verfeinert hat und mich bei Entscheidungen beraten hat. Und das Wichtigste: Sie hat am Hochzeitstag dekoriert und koordiniert. Das kann ich jeder Braut nur empfehlen, ganz besonders wenn man erst am Morgen der Hochzeit, wie in unserem Fall, in die Location kann. Unsere Trauung war schon am Mittag und zuvor wurde ich gestylt und wir hatten ein Fotoshooting. Somit konnte ich am Hochzeitsmorgen nur ca. 1,5 Stunden mithelfen, ich hätte das ohne meine Hochzeitsplanerin nicht geschafft. Ist es möglich, die Location schon am Vortag etwas zu dekorieren und aufzubauen geht das noch. Wobei ich es sehr genossen habe am Hochzeitsmorgen etwas Entspannung zu haben.

OSP: Was war die beste Investition zu eurer Hochzeit und wo würdest du, wenn du könntest, eher etwas einsparen wollen?

Die beste Investition war unsere tolle Fotografin Daniela Porwol, denn die Hochzeitsbilder bleiben für immer. Es ist wichtig einen Fotografen zu haben, der Momente einfängt und Wert auf Details legt. Auch eine Investition, die sich für mich mehr als gelohnt hat, waren die Stühle und Tische von Nimmplatz trotz weiter Anreise. Wir haben sie für die Trauung und für die Scheune benutzt. Auch jede einzelne Dekoration und Blume, wie auch viele kalligraphierte Stücke von 101living, die die Hochzeit zu einem Unikat machen und die Gäste staunen lassen. Auch der Sweettalbe und die Limobar waren die Investition so wert. Und die freie Trauung war einer der schönsten Momente des Tages. Und natürlich die Hochzeitsplanerin zur großen Unterstützung. Wir hatten auch eine Fotobox und Gartenspiele, die wirklich goldwert waren. Spaß, Zeitfüller und schöne Momente für Kinder und Erwachsene. Einsparungen würde ich tatsächlich nur am Brautkleid machen, da das am Hochzeitstag doch ziemlich leidet und fast nie mehr getragen wird. Auch die Menükarten, die jeder Gast auf unserer Hochzeit bekommen hat, hätten es ein bis zwei pro Tisch getan, aber dann sieht es nicht ganz so schön aus.

OSP: Gab es einen Bridezilla-Moment im Laufe der Planung für dich?

Ja, ich denke da gab es einige. Eine Hochzeit, die so detailverliebt und so auf jeden einzelnen Gast abgestimmt ist, macht die Planung zu einer Herausforderung. Vor allem wenn man auch Gäste aus dem Ausland erwartet und erst spät klar ist mit wie vielen Gästen dann tatsächlich zu rechnen ist. Auch haben wir lange getüftelt, ob die Umsetzung der Trauung, des Sweettables, der Limobar … im Freien auf der Wiese möglich ist, durch Aufbau, Wetter, Geräuschpegel etc. … =) und doch gibt es immer eine Lösung.

OSP: Welche Tipps kannst du zukünftigen Bräuten geben?

Ich gebe zukünftigen Bräuten den Tipp den sehr großen Zeitanlauf für die perfekte Location und Dienstleister nicht zu unterschätzen. Für die Detailplanung wiederum würde ich mir Zeit lassen und nicht von allzu vielen Eindrücken verrückt machen lassen. Ich würde mir, sollte es der Fall wie bei uns sein, dass man erst am Hochzeitstag in die Location kann, und eine detailverliebte Hochzeit plant, auf jeden Fall eine Hochzeitsplanerin zur Seite nehmen. Mein Tipp ist auch Hochzeitsfotos bereits vor der Trauung zu machen, da man da einfach noch ganz frisch ist und während des Tages die Gäste nur noch für ein kurzes Shooting beschäftigt werden müssen. Und … den Tag, so gut es geht, genießen!

OSP: Und nach der Hochzeit? Macht ihr eine Flitterwochenreise?

Jetzt haben wir unsere wunderschönen Hochzeitsfotos bekommen, bestellen Danksagungskarten, sortieren alles und halten Kontakt zu unseren tollen Dienstleistern. Neben diesem Blogbeitrag hatte ich auch das Glück, dass unsere Hochzeit auf Frieda Theres veröffentlicht wurde. Auch möchte ich nun einige Dekoelemente unserer Hochzeit an zukünftige Brautpaare für die Hochzeit verleihen. Kleine Flitterwochen hatten wir schon in unserer zweiten Heimat Portugal, auch um die Familie dort zu besuchen. Nächstes Jahr möchten wir dann noch eine größere Reise machen. Der Tag bleibt mir in schönster Erinnerung und ich würde es wieder genauso machen.

Location: Steinbachhof

Fotografin: Daniela Porwol

Sweettable: Süß & Salzig

Traurednerin: Traubar Sabine John

HuM: Sarina White

Headpiece: Jannie Baltzer

Seidenbänder: Seidenband

Floristik: Strauchdieb

Ringbox: The Mrs Box und Ohsopretty

Papeterie für Menükarten und Tischplan: Blue and Ivory

Papeterie für Einladungen und Sweettable: Momentini

Kalligraphie und Schilder: 101living

Stuhl und Tisch Verleih: Nimm Platz

Sängerin: Katjana Schulze

Deko: die Braut und Hochzeitsplanerin Juliane

Deko-Elemente u.a. Ohsopretty

 

 

RELATED POSTS