10 Dinge, die du dich fragen solltest, bevor du eine Hochzeitsplanerin engagierst

Du hast dich für eine Hochzeitsplanerin zu eurer Hochzeit entschieden! Erst einmal ist das klasse, denn es erspart dir viel Zeit und Mühen bei der ganzen Vorbereitung eurer Hochzeit. Außerdem wird es immer schwieriger bei der Fülle an Hochzeitsblogs, Inspirationen und Pinterest deinen ganz eigenen Stil zu behalten. Eure Hochzeitsplanerin wird euch dabei helfen, den Überblick zu behalten und ein auf euch abgestimmtes Konzept zu entwickeln. In manchen Phasen der Hochzeitsplanung wirst vielleicht sogar täglich Kontakt mit der Hochzeitsplanerin haben, daher solltest du die Entscheidung sehr gut überlegen.

Doch wir findet man die richtige Hochzeitsplanerin?

Wir haben dir dazu 10 entscheidene Fragen zusammengestellt, die du dich fragen solltest, bevor ihr jemanden engagiert. Denn nichts wäre schlimmer als eine enge Zusammenarbeit mit jemanden, der einfach nicht dem entspricht, was du dir vorgestellt hast.

  1. Wo hat die Hochzeitsplanerin ihr Büro? Das mag auf den ersten Blick nicht so wichtig sein dennoch wäre es clever, wenn eure Planerin zumindest im weiten Umkreis eurer Hochzeitslocation tätig ist. Denn dadurch kennt sie die Location perfekt und eure Hochzeitsplanerin kann ihre Kontakte nutzen und mit lokalen Dienstleistern zuammenarbeiten. Das erspart Zeit und Mühen
  2.  Mit welchen Dienstleistern arbeitet eure Hochzeitsplanerin regelmäßig zusammen? Die meisten Hochzeitsplaner arbeiten immer wieder gerne mit den selben Dienstleistern zusammen. Versuche herauszufinden, wer diese Dienstleister sind. Dadurch kannst du dir einen guten Eindruck über ihren Stil und Ästhetik verschaffen. Zudem wird deine Hochzeitsplanerin einige ihrer Lieblingsdienstleister bestimmt auch für eure Hochzeit heranziehen. So kannst du gleich checken, ob dir die Richtung gefällt.
  3. Würde ich meine Hochzeitsplanerin mit auf eine einsame Insel nehmen? Ok, die Frage ist ewtas übertrieben…aber du gibst ihr die Verantwortung für deinen schönsten Tag und du wirst wahnsinnig viel Zeit mit ihr verbringen. Ihr werdet stressige Zeiten miteinander verbringen und du wirst auch bestimmt mal emotional werden. Frage dich, ob das mit dieser Person funktionieren wird. Wenn du das Gefühl hast, die Person ist unauthentisch oder ein bisschen kühl, dann erinnere dich daran, dass diese Person deinen schönsten Tag mit organisieren wird. Ganz zu schweigen des Geldes!
  4. Beeindruckt mich ihr Portfolio? Ihr solltet euch auf jeden Fall ihre letzten Hochzeit ansehen. Eine gute Hochzeitsplanerin wird euch von vornherein ihre Referenzen zeigen. Bist du zu 100% beeindruckt von ihrem Portfolio? Ihre bereits organisierten Hochzeiten sollten dem entsprechen, was ihr euch vorstellt und im Stil und der Ästhetik mit euren Vorstellungen übereinstimmen.
  5. Ist die Hochzeitsplanerin in den Sozialen Medien tätig? Eine Hochzeitsplanerin ohne Pinterest-Account? Sie muss kein digitaler junkie sein, aber in der heutigen Zeit dient vor allem Pinterest auch zur allgemeinen „Fortbildung“  aller involvierten Hochzeitsdienstleister. Auch wenn ihr eine klassische Hochzeit wünscht, sollte eure Hochzeitsplanerin immer up-to-date sein.
  6. Magst du ihr Gespür für Stil? Von ihrem persönlichen Kleidungsstil, ihrer website und den Bildern, die eure Hochzeitsplanerin dort zeigt, bis hin zu ihrer Art sollte euer Geschmack übereintreffen. Ihr Stil sollte dementsprechen, was du bewunderst und was dir gefällt.
  7. Wie lange ist sie schon als Hochzeitsplanerin tätig? Wie lange jemand einen Job schon macht, hat nicht immer damit zu tun, wie gut oder schlecht er/sie ihn macht. Aber Erfahrung hilft natürlich eine stressige Zeit gut zu handeln. Suche dir jemanden mit gutem Ruf, der ein gutes Ansehen in der Hochzeitswelt genießt.
  8. Ist sie pünktlich und zuverlässig? Wenn deine zukünftige Hochzeitsplanerin schon in der entspannten Anfangszeit nicht pünktlich ist oder nicht antwortet, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es auch in der anstregenden Phase der Hochzeitsplanung so sein wird. Achte auf Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit, das erspart dir später die Nerven.
  9. Wie reagiert sie auf  deine Hochzeitsidee? Eine Hochzeitsplanerin, die nicht beim ersten Treffen begeistert ist von deinen Ideen, sie aufgreift und weiterspinnt, solltest du nicht nehmen. Das endet nur darin, dass ihr später ein Konzept habt, das nicht euch entspricht. Sie sollte nicht versuchen, eure grundsätzlichen Ideen zu ändern und euch umzukrempeln. Sie sollte immer eure Ideen einbeziehen und auf eine gute Umsetzbarkeit überprüfen.
  10. Stimmt die Hochzeitsplanerin mit eurem Budget überein? Eure zukünftige Planerin sollte möglichst auch früher schon im gleichen Budgetrahmen gearbeitet haben und in der Lage sein, eure Ideen und Konzepte innerhalb des Budgets umzusetzen.

 

Das Wichtigste ist aber eigentlich dein oder euer Bauchgefühl. Das verrät einem eigentlich recht schnell, ob die Hochzeitsplanerin die Richtige ist. Solltest du also unsicher bei einem der oben genannten Punkte sein, so lasse lieber die Finger davon. Eure Hochzeitsplanerin sollte zu 100% zu euch passen und davon solltest du zu 100% überzeugt sein. Die Windlichter des Titelfotos findet ihr übrigens hier.

 

RELATED POSTS